Fit wie ein Turnschuh

Fit ist in. Man(n) arbeitet am Waschbrettbauch, Frau stählt den Po. Körperbetontes Yoga und Mucki-Buden sind schick. Wer etwas auf sich hält, hält zumindest den Halbmarathon aus. Ausdauer, Schmalz und Figur gehören zum Lifestyle. Die Füße dagegen werden oft mit Nichtachtung gestraft. Orthopäden und Therapeuten orten immer mehr erwachsene Füße, die massiv degeneriert sind. Fit wie ein Turnschuh eben: Das ist fatal.

runners

 

Eine Meisterleistung der Evolution

Der Fuß ist eine architektonische Meisterleistung der Evolution. Die große Zahl der einzelnen Knochen, Muskeln und Bänder ermöglicht den vielschichtigen Bewegungsvorgang von Gehen und Laufen. Der menschliche Körper als zweibeiniger Körper kann wesentlich mehr Bewegungen durchführen, als Vierbeiner. Jede einzelne Bewegung muß von der Fußsohle her gegenreguliert werden, damit es nicht zum Hinfallen kommt. In der Fußsohle sind somit sämtliche denkbaren Bewegungen des Körpers oberhalb des Sprunggelenkes gegensinnig repräsentiert.

fuss-aborigine

 

Die Sohle als Spiegel des Körpers

Die Fußsohle ist eine Spiegelung sämtlicher denkbarer Aktivitäten des restlichen Körpers. Beugen und Strecken im oberen Sprunggelenk; Kipp- und Drehbewegungen im unteren Sprunggelenk; Stabilisierung, Stoßdämpfung, Abrollen und Abstoßen durch den Mittelfuß und die Zehengrundgelenke. Wenn die Füße nicht mitspielen, hat das weitreichende Folgen für jeden Bewegungsablauf.

Von Fuss bis Kopf

Fußprobleme wirken aber nicht nur rein mechanisch auf den ganzen Körper. Tausende Nervenenden und Propriozeptoren in den Füßen beeinflussen den Spannungszustand von Muskeln im ganzen Körper. Falsche oder fehlende Anreize über die Füße können im Alltag zu Verspannungen und Fehlhaltungen führen. Harmonische Bewegungsabläufe egal ob im Alltag oder beim Sport sind ohne gutes Fußgefühl schlicht unmöglich.

Fit wie ein Turnschuh

Sorgsam verpackt in teure Schuhe, sind Füße zwar schick und geschützt, aber gleichzeitig werden die kleinen Fußmuskeln zur Untätigkeit verurteilt. Ohne Beanspruchung verkümmern die Muskeln. Das Fußgewölbe verliert seine Stützen. Abhilfe soll mit Einlegesohlen geschaffen werden. Dabei ist das Beste für die Füße gratis. Für kräftige und bewegliche Füße muss man nur so oft wie möglich Schuhe und Strümpfe ausziehen.

Barfuss aber nicht nur auf englischem Rasen, Flokati oder Parkett. Für mehr Kraft und Koordination braucht der Fuß Unebenheiten. Gehen am Strand oder über Kieselsteine sind die beste Übung für die Füße. Damit man diesen Trainingseffekt nicht wieder zunichte macht, sollte man auf richtiges Schuhwerk achten. Super gefederte Sportschuhe mögen zwar auf den ersten Blick bequem erscheinen, doch je mehr die Sohlen dämpfen, umso härter werden die Füße auf dem Boden aufgesetzt. Denn das Bewegungszentrum im Gehirn benötigt einen konstanten Aufprall, um zu erkennen, wo der Boden ist, und wie er beschaffen ist.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.